§ 9 Abs. 2 AGG

Im Bürgerlichen Gesetzbuch wurde in § 611 in Verbindung mit § 241 (2) festgelegt, dass Arbeitnehmer_innen ihren Arbeitgeber_innen gegenüber Rücksicht auf deren Rechte, Rechtsgüter und deren Interesse nehmen. Die hier allgemein formulierte Loyalitätspflicht ist in § 9 Abs. 2 AGG für Religionsgemeinschaften formuliert, die von ihren Beschäftigten ein loyales und aufrichtiges Verhalten im Sinne ihres jeweiligen Selbstverständnisses verlangen dürfen.

© Büro zur Umsetzung von Gleichbehandlung e.V. 2011