Anlaufstellen für Diskriminierungsschutz an Schulen

„Eine unabhängige Anlaufstelle bietet einen niedrigschwelligen Zugang für Betroffene, interveniert im Konfliktfall, kooperiert eng mit den einzelnen Schulen, berät und unterstützt diese beim Aufbau eines umfassenden Beschwerdemanagements und kann Schulen bei Bedarf weiterführende Angebote vermittelt“

- Auszug aus dem Arbeitspapier "Diskriminierungsfreie Schulen – eine bildungspolitische Notwendigkeit", Seite 12.

Die Bildungsorganisation LIFE e.V. startete das Modellprojekt Anlaufstelle „Antidiskriminierung und Diversity an Schulen“ (ADAS) mit dem Ziel, an Berliner Schulen eine wirksame Antidiskriminierungsarbeit durch eine unabhängige Anlaufstelle sowie schulinterne Beschwerdemechanismen zu entwickeln und zu verankern.

Im Rahmen des Modellprojekts bietet ADAS eine niedrigschwellig zugängliche und vertrauliche Beschwerdemöglichkeit für Personen, die in Berliner Schulen individuelle oder institutionelle Formen von Diskriminierung erfahren: betroffene Schüler_innen, Eltern und Lehrkräfte können sich seit dem Frühjahr 2016 an die berlinweite Anlaufstelle ADAS wenden.

Folgende Ergebnisse können erwartet werden:

Zusätzliche Informationen zum ADAS Projekt finden Sie hier.

© Büro zur Umsetzung von Gleichbehandlung e.V. 2011