Institutioneller Rassismus

Die Bundeszentrale für politische Bildung hat ein Dossier zu institutionellem Rassismus im deutschen Strafrechtssystem erstellt. Mehr Informationen finden Sie hier.

Ausgrenzung und Diskriminierung gehen nicht immer nur von einzelnen Personen aus, die andere vorsätzlich benachteiligen wollen. Eine bislang wenig beachtete Form der Diskriminierung ist die institutionelle Diskriminierung.

Das vorliegende Dossier unternimmt den Versuch, in Abgrenzung zu direkter Diskriminierung, die von einzelnen Personen ausgeht, institutionelle Formen von Diskriminierung zu beschreiben und darzustellen. Da Menschen mit Migrationshintergrund oder People of Color, PoC (People bzw. Person of Color ist eine selbstgewählte Bezeichnung von Menschen, die durch die weiße Dominanzkultur marginalisiert werden und wegen ethnischer Zuschreibungen von alltäglichen, institutionellen oder strukturellen Formen von Rassismus betroffen sind), meist Zielgruppe dieser Form von institutioneller Diskriminierung sind, die wir in diesem Dossier darstellen möchten, sprechen wir von ‚institutionellem Rassismus‘. Missstände und Fehlverhalten sollen aufgezeigt werden, ohne Einzelpersonen, die in diesen Institutionen tätig sind, per se zu beschuldigen, dass rassistische Absichten ihren Handlungen zugrunde liegen.

‚Institutioneller Rassismus‘ ist eine Form der Ausgrenzung, die durch Mechanismen und Maßnahmen in Institutionen wie der Polizei oder Verwaltung entsteht, und die bislang weitgehend unerkannt und somit unbearbeitet bleibt. Von Seiten der Institution besteht zumeist nicht die vorsätzliche Absicht, Personen oder Personengruppen auszugrenzen. Trotzdem werden im Ergebnis bestimmte Personengruppen anders und in den meisten Fällen schlechter behandelt als andere.

Das vorliegende Dossier bietet eine Definition von ‚institutionellem Rassismus‘ an und beschreibt einige Formen exemplarisch. Da in Deutschland bislang Formen von institutionellem Rassismus nur bedingt rechtlich geahndet werden, versuchen wir eine juristische Kontextualisierung, um darzustellen, welcher Rechtsrahmen genutzt werden könnte. Außerdem stellen wir exemplarisch dar, wie einige Formen von ‚institutionellem Rassismus‘ bearbeitet werden könnten.

Darüber hinaus verweisen wir auf Material für eine weiterführende Auseinandersetzung mit dem Thema.

Hier stellen wir Ihnen eine Ausdruckversion des Dossiers zur Verfügung.

Wir danken den Personen, die zu der Erstellung des Dossiers beigetragen haben.

© Büro zur Umsetzung von Gleichbehandlung e.V. 2011