Minderjährigkeit

Nach § 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) tritt die Volljährigkeit mit der Vollendung des 18. Lebensjahres ein. Außerdem stehen Minderjährige unter elterlicher Sorge (gem. § 1626 BGB) oder Vormundschaft (gem. § 1773 BGB).

- Quelle: Gabler Wirtschaftslexikon.

Die Minderjährigkeit stellt ein zulässiges Abweisungskriterium beim Zugang zu Freizeiteinrichtungen (wie z.B. Diskotheken) dar.

Das Jugendschutzgesetz bestimmt, dass Jugendliche unter 16 Jahren keinen Zutritt zu Diskotheken haben dürfen. Sind die Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren alt, dürfen sie sich bis 24 Uhr in einem Club aufhalten. Je nach Ort und Art der Veranstaltung können weitere Regelungen greifen. Wird eine Person also an einer Diskothek abgewiesen, weil sie nach dem Jugendschutzgesetz noch nicht zu solchen Veranstaltungen zugelassen ist, liegt keine Diskriminierung wegen des Alters vor. Vielmehr handelt die Diskothek in solchen Fällen nach den gesetzlichen Vorschriften.

Hier finden Sie weitere Informationen zu Regelungen über Minderjährige in Gaststätten.

© Büro zur Umsetzung von Gleichbehandlung e.V. 2011